Test negativ oder positiv - was heißt das?

Die Kinder testen sich entweder am Montag und Mittwoch oder am Dienstag und Donnerstag. Wer montags oder mittwochs fehlt, bekommt seinen zweiten Test am Freitag.

Die Lehrkräfte werden die Kinder behutsam an die Verfahrensweise heranführen und erklären, was ein negativer Test bedeutet und was getan werden muss, wenn ein Test positiv ist.

Negativer Test in der Schule:

Es handelt sich nur um eine Momentaufnahme. Das heißt, dass der Test schon kurze Zeit später auch ein positives Ergebnis zeigen könnte. Das Ergebnis ist nur von der Menge der vorhandenen Viren in der Nase abhängig. Aus diesem Grund, und weil es auch falsch negative Testergebnisse gibt, gelten weiterhin alle Vorsichtsmaßnahmen:

  • Immer eine medizinische Maske tragen
  • Hände ausreichend lange und mit Seife gründlich waschen
  • Immer einen Mindestabstand von 1,5 m einhalten
  • Nur in die Armbeuge niesen und husten
  • Regelmäßig lüften

Positiver Test in der Schule:

Es gibt auch falsch positive Tests. Dann ist man gar nicht erkrankt, der Test zeigt aber trotzdem beide Striche an. Das können Lehrkräfte und Eltern aber nicht überprüfen.

Vorsichtshalber werden also Kinder mit einem positiven Selbsttest von den Eltern sofort abgeholt und die Schulleitung informiert das Gesundheitsamt.

Die Eltern kümmern sich, wenn sie ihr Kind abgeholt haben, sofort um einen Termin beim Arzt. Es muss nämlich unverzüglich über einen PCR-Test überprüft werden, ob das Kind wirklich erkrankt ist oder ob der Test ein falsches Ergebnis angezeigt hat.

Erst wenn der PCR-Test auch positiv ist, steht fest, dass ein Kind wirklich erkrankt ist. In diesem Fall können alle Beteiligten froh sein, dass zeitig die Erkrankung festgestellt wurde. So kann verhindert werden, dass man krank ohne Symptome in der Schule ist und dann ganz viele Menschen ansteckt. Auch die Familie muss wissen, ob ein Kind erkrankt ist, damit sie sich selbst schützen kann.

Das Gesundheitsamt übernimmt nach einem positiven PCR-Test alles Weitere, informiert über die Dauer der Quarantäne und meldet sich zwischendurch telefonisch.

Ist der PCR-Test negativ, bekommt das Kind eine Bescheinigung darüber. Mit dieser Bescheinigung darf es die Schule wieder besuchen.

Wichtig für die Kinder:    Positiv in der Schule getestet, heißt noch nicht krank und ansteckend!

Es heißt nur, dass jetzt ein Arzt und ein Labor das Ergebnis prüfen müssen.

Wir hoffen das Beste und bedanken uns für die Unterstützung der Eltern und Sorgeberechtigten.