Berufsorientierung am FÖZ Grunewald

Das BO-Curriculum orientiert sich ab Klasse 8 grundsätzlich an den bekannten KAoA Vorgaben.

Besonderheiten: Das FöZ besteht seit 2015, nach der Zusammenlegung dreier Förderschulen (Rees, Emmerich am Rhein, Kleve), nunmehr aus zwei Standorten (Kleve und Emmerich am Rhein), die sich beide im Vollausbau befinden. An beiden Standorten sind Schüler/innen des ersten bis zehnten Schuljahres. In den Abschlussstufen, den Klassen acht bis zehn, gibt es ein breites Spektrum an Berufsfindungs- und berufsvorbereitenden Maßnahmen. Nach der Gründung der Schülergenossenschaft „Schülereinsatzkommando“ - SEK eSG am Förderzentrum Rees im Jahr 2013, wurde die Arbeit in den Schülerfirmen Kleve und Emmerich nach der Zusammenlegung auf diese Arbeitsweise umgestellt. Die SEK eSG ist die erste Schülergenossenschaft im Kreis Kleve und die einzige an einer Förderschule LES in Nordrhein-Westfalen. Hier übernehmen Schüler/innen Verantwortung in allen Bereichen (Vorstand und Aufsichtsrat, Einkauf, Verkauf, Werbung, Produktion und Dienstleistung). Abteilungssprecher erstatten dem Vorstand Bericht und wirken in ihren Abteilungen auf sorgfältigen Umgang mit Materialien und Werkzeugen hin. Zur Zeit werden 13 Abteilungen in 9 Berufsfeldern von Lehrerinnen und Lehrern unterstützt. Einmal jährlich entscheidet die Genossenschaftsversammlung über die Verwendung des erwirtschafteten Überschusses. Regelmäßig nehmen Jugendliche an Veranstaltungen des Genossenschaftsverbandes teil. Teils sind dies Fortbildungen, teils Messen. Die SEK eSG wurde bereits mit dem Publikumspreis 2014 und mit der Goldstufe im Nachhaltigkeits-Audit 2017 ausgezeichnet.

In den Klassen neun und zehn besteht die Möglichkeit, an einem Tagespraktikum einmal wöchentlich in einem Betrieb dauerhaft teilzunehmen. Darüber hinaus absolvieren die Achtklässler  ein zweiwöchiges, die Neunt- und Zehntklässler ein dreiwöchiges Betriebspraktikum jeweils kurz nach den Osterferien.

Im fächerübergreifenden Unterricht werden Lebenslauf und Bewerbungsschreiben thematisiert und individuell angefertigt.

Die Zusammenarbeit mit den Trägern der Jugendberufshilfe beruht in Kleve, Emmerich am Rhein und Rees auf langjähriger Zusammenarbeit und ist institutionalisiert.

Abteilungen der Schülergenossenschaft

Im Bereich der Berufsvorbereitung erhalten die SchülerInnen an einem Tag pro Woche die Möglichkeit, in einer gewählten Abteilung den Arbeitsalltag kennen zu lernen. Die Abteilungen werden durch SchülerInnen in Zusammenarbeit mit den LehrerInnen des Förderzentrums geleitet, in der Abteilung „Textil/Nähen“ zusätzlich auch durch eine ehrenamtlich tätige Schneiderin unterstützt.

Zurzeit wird in folgenden Abteilungen gearbeitet:

 

Textilwerkstatt

Im Arbeitsbereich „Textil“ werden die SchülerInnen an das Nähen mit der Nähmaschine herangeführt. Über das Erlernen verschiedener Nähstiche und die Erstellung von Zuschnitten nimmt die Eigenverantwortlichkeit stetig zu. Es entstehen dabei sehr schöne textile Werkstücke, die auf Anfrage und Bestellung verkauft werden. Jedes Jahr am Samstag vor dem ersten Advent bieten die Abteilungen der Schülergenossenschaft ihre Werkstücke auf dem Weihnachtsbasar in Kleve zur Präsentation und zum Verkauf an. Die Abteilung "Textilwerkstatt" wird derzeit an beiden Standorten durchgeführt.

 

Abteilung Schulcafé und Catering

Täglich in der ersten großen Pause werden in wechselnden Schülergruppen Brötchen belegt, Sandwiches und Müsli zubereitet, damit SchülerInnen und SchulmitarbeiterInnen ein gesundes Frühstück angeboten bekommen.

Donnerstags wird die Schulgemeinschaft im Rahmen des Schulcafés mit kleinen Gerichten, Kuchen und Snacks versorgt. Dabei absolvieren die SchülerInnen den Einkauf, die Zubereitung und die Abrechnung und lernen so hauswirtschaftliches Arbeiten genau kennen. Im Schulgebäude herrscht durch die wunderbaren Düfte und nachfolgenden Geschmackserlebnisse eine besondere Atmosphäre. Das Catering ist inzwischen ein fest etabliertes Angebot und findet nicht nur zu schulinternen Entlassfeierlichkeiten, Verabschiedungen und Jubiläen großen Anklang. Auf Anfrage bereitet die Abteilung verschiedene Buffets zu, die auf jedem Fest ein Gaumenschmaus sind.

 

Metall- und Holzverarbeitung

In dieser Abteilung liegt der Arbeitsschwerpunkt auf der Materialkunde, dem Kennenlernen und Umgang mit den erforderlichen Werkzeugen und Maschinen sowie der Be- und Verarbeitung dieses Werkstoffes. Die Schülerinnen und Schüler reparieren und bauen Kleinmöbel, Nistkästen, Insektenhotels. Sie helfen bei kleineren Renovierungsarbeiten.

 

Gartenbau

Die Abteilung Gartenbau ist zum einen im Schulgarten in Emmerich aktiv. Zum anderen werden auch kleinere Arbeiten in den Gärten der Nachbarschaft übernommen. Die Schülerinnen und Schüler lernen nicht nur Unkraut jäten, sondern auch das Anlegen von Blumenbeeten und das Pflanzen von Hecken. Die Abteilung hat bereits einen Kindergarten tatkräftig bei der Umgestaltung seines Außengeländes unterstützt.

 

Schmuckwerkstatt

In der Schmuckwerkstatt stellen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Schmuckstücke her. Hierbei lernen sie unterschiedliche Materialien, Werkzeuge und Techniken zur Schmuckherstellung kennen und entfalten auch eigene Ideen in eigenen Kreationen. Jeden Donnerstag sowie auf dem jährlichen Sommerfest werden die schönen Schmuckstücke zum Verkauf angeboten und Bestellungen für Auftragsarbeiten entgegengenommen.